Erstellung einer Pressemitteilung

Marketing-Academy

Erstellung einer Pressemitteilung

Fakten in der Pressemitteilung

Doch nicht nur der äußere Stil ist wichtig, bei einer PR zählen insbesondere die inneren Werte. Es gilt Fakten, Fakten, Fakten. Füllwörter sind ebenso tabu, wie Ausschweifungen und leere Worthülsen. Jeder Satz, der keine Informationen enthält, gehört nicht in den Pressetext. Die Satzlänge ist zu begrenzen, Bandwurmsätze widersprechen nicht nur dem Grundsatz der einfachen Lesbarkeit, sondern erschweren dem Redakteur das Redigieren der Texte. Passive Verben sind gegen aktive auszutauschen, „werden" und „wird" etc. bringen Sie in eine andere Form. Statt „bei einer Störung wird das Alarmlicht durch die Steuerung angeschaltet" schreiben Sie „bei einer Störung löst die Steuerung das Alarmlicht aus". Fremdwörter sollten ebenso vermieden werden, wie Abkürzungen. Wir sollten immer davon ausgehen, dass der Redakteur kein Spezialist in unserem Thema ist, die Aussage aber verstehen muss, bevor es zu einer Veröffentlichung kommt.

Der Aufbau des Textes gleicht in der Gewichtung einer auf dem Kopf stehenden Pyramide. Beginnend mit der Überschrift, die uns informiert, worüber der Text handelt, kömmt der Eingangssatz, der Lead. Der Lead muss den Redakteur neugierig auf mehr machen, er entscheidet, ob unsere PR gelesen wird, oder keine weitere Beachtung erfährt. In ihm nehmen wir das Ergebnis vorweg. Zur Unterstreichung der Wichtigkeit ist er als einziger im Gesamttext fett gedruckt. Je weiter die Erstellung der PR voranschreitet, desto mehr Details erscheinen. Da Redakteure die Produkt-PR's fast immer vor Veröffentlichung kürzen (im Pressetext wäre dies besser als: „Da Produkt-PR's von Redakteuren fast immer gekürzt werden"), sollte der Sinn des Textes nicht verloren gehen, wenn der Einfachheit halber der Text eine Kürzung um die letzten Absätze erfährt. Nicht nur aus diesem Grund gehört die Beantwortung der entscheidenden W-Fragen an den Anfang des Textes:

  1. Wer (hat das Projekt entwickelt)
  2. Was (ist das für ein Projekt)
  3. Warum (wurde es entwickelt / Vorteile für den User)
  4. Wann (wurde es entwickelt)

Zusätzlich sollten noch die Wie- und die Wo-Frage beantwortet sein, jedoch ist dies bei einem Internetprojekt nicht ganz so interessant, wie bei der Beantwortung einer politischen Fragestellung.

Versand der Pressemitteilung

So, nun ist unsere Produkt-PR fertig zum Versand. Ganz fertig? Natürlich nicht. Die PR ist als Word-Dokument an eine Email gehängt und die Bilder, die in dem Dokument gezeigt werden, hängen in 300dpi ebenfalls an der E-Mail. Jetzt fehlt nur noch das Anschreiben. Sofern wir bereits im Vorfeld Kontakt zu der, wir unterstellen interessierten, Redaktion aufgenommen haben, kennen wir bereits unseren Ansprechpartner und begrüßen ihn in der Anrede persönlich. Bezug nehmend auf das freundliche Telefonat erhält er im Anhang die avisierte PR. Und für weitere Informationen stehen wir auch gerne zur Verfügung. Wurde im Vorfeld noch kein Kontakt hergestellt und kennen wir auch nicht den Namen des zuständigen Redakteurs, beginnt der Mailtext mit dem klassischen „Sehr geehrte Damen und Herren". Es folgt der Satz, dass wir im Anhang eine PR senden, die thematisch in das Profil der Zeitschrift passt. Das Thema der PR ist zu nennen. Nun folgen die Verabschiedung und die Bitte, dass wir nach kostenfreier Veröffentlichung ein Belegexemplar erhalten. Übrigens ist es seriöser, wenn unsere E.Mail Adresse nicht von einem kostenfreien Anbieter stammt, sondern zu unserem Projekt oder dem eigenen Unternehmen gehört.

Richtig adressieren

Aber was nützt die beste Produkt-PR, wenn man nicht weiß, an wen man sie senden soll? Hier unterscheidet sich auch wieder der Fachbericht von der Produkt-PR. Ein Fachbericht wird regelmäßig nur einer Fachzeitschrift angeboten. Hierzu suchen wir uns die passende Zeitschrift heraus und kontaktieren per E-Mail, oder besser direkt telefonisch die Redaktion. Nach der Vorstellung, wer wir sind und was wir machen, erzählen wir dem Redakteur von unserem Fachbericht. Wenn er das Thema für interessant hält, wird er uns mitteilen, dass er den Bericht gerne lesen würde. Natürlich erhält er ihn dann umgehend. In einem späteren Telefonat, dessen Termin wir in dem ersten Gespräch mit der Redaktion bereits festlegen, erhalten wir die Information, ob und wann der Fachbericht veröffentlicht wird. Gegebenenfalls muss der Text noch einmal überarbeitet werden, aber dafür haben wir die Garantie der Veröffentlichung. Sollten wir abblitzen, versuchen wir es in einer anderen Redaktion. Es versteht sich von selbst, dass derselbe Fachbericht niemals mehreren Zeitschriften gleichzeitig angeboten wird. Er ist exklusiv. Allerdings kann man einige Wochen später den Artikel stark verändert und mit etwas anderem Schwerpunkt auch anderen Zeitschriften oder Nachrichtenportalen anbieten.


Erstellung einer Pressemitteilung, Teil 2 | Erstellung einer Pressemitteilung, Teil 4

Wise Words

Marketing ist das Management des komparativen Konkurrenz-vorteils. Marketing ist keine Arbeit, es ist eine gelebte Einstellung.

Jedes von uns angebotene Seminar besitzt einen hohen Praxisbezug: eine Weiterbildung, die die tägliche Arbeit erleichtert und neues umsetzbares Wissen im klassischen und im Online-Marketing vermittelt.

Standort der Marketing Academy ist Dormagen, Mittelzentrum zwischen Köln und Düsseldorf.

- Jens Hauschildt